Referenzen

Unsere Referenzen sprechen für Sich. Ob Firmen oder Privatpersonen, unsere Leistungen konnten überzeugen!

Flintenseminar mit Markus Grammel


Am 27.05.2017 trafen sich 9 Teilnehmer zum Flintenseminar mit Markus Grammel, mehrfacher Landes- und Vizelandesmeister im olympischem. Skeet und Doppeltrap in Württemberg und seit mehr als 15 Jahren Referent Wurfscheiben im Schützenbezirk Schwarzwald-Hohenzollern im Württembergischen Schützenbund 1850 e.V. (www.dogandshoot.de) auf dem LJN-Schießstand in Liebenau. Die Teilnehmer waren eine bunt gemischte Gruppe. Vom erfahrenen Jäger, der seine Trefferquote verbessern wollte, bis zum Anfänger, der an diesem Tag das erste Mal eine Flinte in der Hand hielt, war alles vertreten.


Zeitgleich fand auf dem Schießstand die Bezirksmeisterschaft Hannover statt, sodass man zusätzlich Gelegenheit hatte, den Profis zuzuschauen. Aber auch die Profis nutzen immer mal wieder die Gelegenheit bei uns vorbeizuschauen und Markus in seinen Erläuterungen zu lauschen und uns zu versichern, dass wir in guten Händen sind.


Aber zurück zum Seminar, nach einer kurzen Einführung in die Handhabung einer Flinte ging es auch schon los, jeder Einzelne durfte mal auf Markus Auge anlegen, damit er unseren Anschlag überprüfen und korrigieren konnte. Und so ging es dann weiter mit den ersten fünf Tauben für jeden. Denn ein sagte Markus direkt zu Beginn: „Heute geht es nicht ums Schießen, heute geht es ums Treffen!“ Im Laufe des Tages erzählte Markus uns viel über die richtige Körperhaltung, Flintenführung und Sichtfeld. Man merkte deutlich, dass Markus nicht nur ein guter Schütze ist, sondern auch ein guter Lehrer. Ausgestattet mit tollem Einfühlungsvermögen war Markus in der Lage jeden dort abzuholen, wo er steht. Nach und nach konnte jeder seine Trefferquote verbessern, zuerst im sportlichen Anschlag, später zum Teil im jagdlichen Anschlag mit wechselnden Standorten und Variationen in der Flugbahn der Taube. Am Ende des Tages gingen wir alle müde, manch einer mit einer schmerzenden Schulter, aber zufrieden, mit dem festen Vorsatz, ab heute regelmäßig weiter zu schießen, um das Gelernte zu vertiefen und zu festigen, vom Schießstand.


Zum Abschluss gab es natürlich noch ein geselliges Beisammensein,

wie so oft in der Bezirksgruppe Hannover, im Gasthaus Asche in Schneeren.

 

 

Hallo Marianne,
ich war super zufrieden und wir hatten einen tollen Tag. Ich konnte echt gute Übungen fürs Training mit nach  Hause nehmen.
Liebe Grüße,
Melanie und Wilma

 

Hallo Marianne,

Vielen Dank für das tolle Apportier-Seminar am 27.05. in Schneeren. Es war sehr interessant und kurzweilig. Wir haben viel gelernt und können das Gelernte auch sehr gut umsetzen. Vor allem für meine Xani und mich als "blutige Anfänger" war es sehr lehrreich. Und es hat viel Spaß gemacht!

 

Liebe Grüße,

 

Birgit u. Xani

 

 

"Marianne hat im Seminar gut die Trainingswünsche der Teilnehmer berücksichtigt und hat sich bei den Trainingstipps immer am Ausbildungsstand von Hund und Hundeführer orientiert.
Durch ihre nette und unkomplizierte Art kam auch der Spaß nicht zu kurz, so dass der Trainingstag viel zu schnell vorbei ging."

Bis bald, viele Grüße
Sabine

Thomas und Dylan,

 

war bei mir zum schnuppern mit der Flinte und 2 Jahre später hat er den Jagdschein.

Marianne hat Dylan die Brauchbarkeit abgenommen.

 

Gratulation an das Herrchen und Dylan.

 

M&M

 

 

(unten stehende Referenz)

Hallo Marianne,
hallo Markus,

ohne Vorkenntnisse war es toll, unter der professionellen Leitung von Markus gleich zum Erfolg zu kommen.
Danke für das super Training, hat richtig Spaß gemacht. Ich werde mich wieder anmelden.

Viele Grüße
Werner

Nochmals Danke für den „treffstarken“ Mittag auf dem Vulkan..

 

Einige Jahre ists schon her, aber….natürlich habe ich schon so einige 100, vielleicht auch Tausend?  Schuss mit meiner Flinte gemacht, natürlich die Jägerprüfung absolviert mit Erfolg, natürlich habe ich Fuchs,Has und Ente erlegt…alles prima…und doch, es geht immer besser!.

 

Mit positiver Motivation und manchmal nur kleinen Korrekturen, aber immer mit unmittelbarem Erfolg  führt Markus geschickt jeden geübten und ungeübten Schützen zum Erfolg..und das macht so viel Spass und gibt Sicherheit!

Jeden Cent und gefahrenen Kilometer  wert, sich auf dieses Seminar mit Markus einzulassen…

 

 

Natürlich positive Mundwerbung meinerseits!..Ich wünsche Euch mit Euren Seminaren weiterhin viel Erfolg…mal schaun, ob ich eine kleine Truppe zusammenkriege,…nur vor Weihnachten wird es mit den Terminen knapp.

 

Ich wünsche Euch alles Gute, ne schöne Adventszeit und harmonische, besinnliche Weihnachtstage.

 

Herzliche Grüsse aus Laupheim,

Marion

Liebe Marianne, lieber Markus,
spontan hatte ich mich für Euer Flintenseminar entschieden, obwohl ich noch überhaupt nicht wusste wo es statt findet. Die Anreise dauerte dann auch 3 Stunden. Es hat sich für mich aber voll gelohnt!
Noch nie konnte mir jemand das Flinten schießen so super zeigen und in einfachen Worten erklären wie Markus. Mit wenigen Griffen korrigierte er meine Kopf - und  Körperhaltung. Jetzt noch die Fußstellung und schon hatte ich mein erstes Erfolgserlebnis.
Ich hätte nicht gedacht, das es mir so viel Spaß macht. Markus fand ja auch immer wieder die richtigen Worte um mich zu motivieren. Bestimmt werde ich bei Euch wieder ein Training buchen, damit ich das Erlernte festigen kann. Das gemeinsame Abendessen,mit regem Gedankenaustausch war ein sehr schöner Abschluss.

Viele Grüße aus dem Schmiehetal Brigitte 
(mehr Bilder - bild anklicken)

 

Liebe Marianne, lieber Markus,
hätte mir jemand vor einiger Zeit gesagt, dass ich ein Flinten-Seminar besuchen würde, hätte ich ihm ganz sicher das Vögele gezeigt. Aber als ich meinen Männern von diesem Seminar erzählte, stand das Ziel unseres diesjährigen Familienausfluges fest. Den Nachmittag auf dem Vulkan in Haslach werden wir wohl so schnell nicht vergessen. Noch eindrucksvoller und leidenschaftlicher kann man einem absolutem Greenhorn das Flinten-Schießen kaum nahe bringen. Als Neulinge hatten wir eine völlig falsche Vorstellung davon. Nach einer kurzen Einführung ging es ans Schießen und das hatte es in sich. Da flogen Tontauben und rannten Blechhasen. Uns Allen hat es riesig Spaß gemacht und wir bedanken uns herzlich bei Euch und bei den anderen Teilnehmern für diese tolle Zeit. Ganz liebe Grüße vom Jüngsten Hendrik, der warum auch immer fast alles getroffen hat, von Daniel, der jetzt weiß warum er zwei Augen hat und auch von Christine und Harald, die den Kopf frei machen müssen.                (Bild Familienvater Harald
)

Hallo Marianne, Hallo Markus!

Herzlichen Dank für den tollen Preis zum MockTrial an der Klifflinie! Der Flintenseminar-Nachmittag war echt prima. Für einen absoluten Anfänger wie mich war es toll in die „Flintenwelt“ hineinschnuppern zu können, auch wenn weder die Flitzetauben noch der dreigeteilte Hase vor mir wirklich etwas zu befürchten hätten;-) Danke an Markus für seine geduldigen Erklärungen und Anweisungen (Kopf ausschalten! ;-)) und danke auch an die tolle Truppe, die den Nachmittag mit viel Lachen zu einem entspannten und vielseitigen Seminar gemacht hat.

Viele Grüsse!! - Kathrin Golze

Ich kann nur jedem empfehlen, der sich mit dem Flintenschießen beschäftigen möchte, dies rechtzeitig unter fachmännischer bzw. fachfraulicher Anleitung zu tun. Da wird einem schnell klar gemacht, warum das Hochreißen der Waffe ein Zeitverlust und kein Zeitgewinn ist - wo die Augen hinschauen müssen, wo die Waffe hinzeigt und das Wichtigste, warum man „daneben“ schießen muss, wenn man treffen will!!

 

Wurftauben (oder sagt man jetzt besser Wurfscheiben)  „kaputt machen“  sei eigentlich ganz einfach – hat man uns gesagt  – wäre da nicht der Satz: „ du bist immer noch … sooo‘n.. Stück dahinter“ => Fazit:  Vorbeischießen ist gar nicht so einfach, wie man glaubt!

 

Bin beim nächsten Mal wieder dabei.

 

Gruß

 

Gerald

Lieber Markus,

Ein tolles Seminar mit wirklich umfassender Möglichkeit das Gelernte auch praktisch auszuprobieren. Höchst interessant auch die Tipps zum Doublettenschiessen. Es zeigt sich immer wieder: Ohne Anleitung vergeudet man zu viel Zeit und Geld und der Erfolg bleibt mäßig. Danke für die schönen Stunden mit Christine, Tino und allen anderen und ein großes Dankeschön auch an das Organisationsteam „M&M“.

Dr. Marcus Vogler

 

 

Liebe Grüße + bis bald

Rezension

Tja, Bettina (meine Frau) hat das in ihrer Rezension  zum "Dog-Teil" von Dog & Shoot schon ganz richtig beschrieben: Marianne (und ihre Freunde) werden uns so leicht nicht mehr los ….

Nachdem sowohl vom Züchter von unserem Dylan als auch von Marianne dessen jagdliche Anlagen so herausgestrichen wurden, MUSSTE ich mich ja irgendwie mit dem Gedanken befassen, den Purschen "artgerecht" zu beschäftigen. Aber wo fängt man an? Wie und in welcher Reihenfolge klärt man ab, ob die Jagd zu einem passt (oder umgekehrt)?

Ich habe mich entschieden, mit dem Schießen anzufangen - immerhin seit einigen Jahren Brillenträger (jaja, das Alter …), und außer auf der Kirmes noch nie wirklich eine "Waffe" in der Hand gehabt, also keine Ahnung, ob sich so eine Flinte an mich gewöhnen könnte. (Naja, dass man gerne in Wald und Flur unterwegs ist, ist ja schon mal die Grundvoraussetzung überhaupt eines Gedankens an die Jagd!)

Also bei/über Marianne zum Flintenseminar bei Markus angemeldet - Marianne war bei diesem "Event" auch mit dabei!

Nach abenteuerlicher Anfahrt überaus freundlicher Empfang im "Jägerloch" in Freudenstadt - und die erste Bemerkung von Markus, die ich da noch nicht wirklich verstanden habe: "DAS ist gut, dass Du noch nie geschossen hast, das macht die Sache einfacher!"

Kurze Einweisung, dann auf die Skeet-Anlage. "Wurfscheibenschießen ist intuitives Schießen" und "Wurfscheibenschießen ist dynamisches Schießen" - was meint Markus damit? Und warum grinst Marianne so?

Nun, nach der ersten Scheibe (oder der zweiten, oder so) wird das klar: beim Zielscheibenschießen ("Erfahrung" Kirmes) bringst Du Kimme, Korn und die 10 auf der Scheibe in eine Reihe und drückst dann ab. Bis Du mit der Flinte (keine Kimme, die Laufschiene und das Korn müssen reichen) das Korn über die Schiene auf die Wurfscheibe gezittert hast, ist keine Scheibe mehr zu sehen … Also: mitziehen, vorhalten, schießen (intuitiv-dynamisch eben) - und irgendwann "spürst" Du schon vor dem Finger krümmen: DER sitzt!!! (Damit war klar, was Markus ganz zu Anfang meinte …!)

Fazit: Markus hat mit sehr viel Fachwissen, Didaktik, Humor und immer wieder guten, "aussagekräftigen" Vergleichen aus einem blutigen Laien einen gemacht, der Blut geleckt hat! Doch, so eine Flinte könnte sich schon an meine Schulter gewöhnen, und Skeet ist Klasse! Trap war an diesem ersten Schießtag weniger mein Ding, aber das kommt vielleicht mit der Zeit auch noch, denn das war definitiv nicht das letzte Mal, dass ich eine Flinte in der Hand hatte!

Ob ich allerdings bei einer Ente oder einem Hasen genauso wenig Skrupel haben werde wie bei einer Keramikscheibe … 

In diesem Sinne liebe Grüße

Thomas Wahl
"Lieber Markus,
liebe Marianne,
 
mein Fazit des Flintenseminars "auch ein blindes Huhn trifft mal eine Tontaube".
 
Nachdem ich erst vor kurzem mit dem Jagdkurs begonnen habe und somit auch das Flintenschießen für mich Neuland ist ,war es höchste Zeit mich intensiver mit der Materie "Tontaubenschießen"  zu befassen. Da kam das Seminar gerade Recht. Markus konnte mir die Grundlagen wie Anschlag, richtig Stellen, Ausrichtung der Waffe etc. super vermitteln, und so stellten sich auch schon bald die ersten Treffer ein. Eine nette Gruppe und die super Organisation von Marianne rundeten den Tag ab. Danke dafür euch beiden. 
 

LG Steffi   "

Hallo Markus,

 

ich fand’s sehr gut !

wichtig waren für mich die Basics

·         richtig stellen,

·         richtige Körperhaltung

·         richtiger Anschlag (vor allem immer gleicher Anschlag)

·         auch die Beobachtung der Kameraden und die Abstimmung deiner jeweiligen Fehleranalyse mit der eigenen Sichtweise war für mich hilfreich, interessant und spannend. Viele der von dir aufgeführten Fehler habe ich nach kurzer Zeit auch erkannt und versucht diese nicht zu machen. Wobei ich nie gesehen habe wo und wie weit die Garbe von der Taube weg war

Einzeltraining wird wahrscheinlich dann wichtig wenn’s drum geht wie steigere ich mich von 20 Treffern auf 23 ….  Ich arbeite jetzt an der 20 …..J

wie du Samstag schon gesagt hast, jetzt liegt’s am Einzelnen an der Praxis dran zu bleiben !

Mit freundlichen Grüßen

 

Artur Nüssle

Hallo Markus,
also mir hat es echt gut gefallen und mein Kollege Dieter Kaufmann war auch begeistert. Du hast uns ein paar gute Tipps gegeben und diese werden hoffentlich auch im Kopf bleiben. Deine lockere Art hat das Ganze auch recht stressfrei gemacht. Aber ich habe im Verein schon Werbung gemacht, vielleicht kriege ich ein paar Leute zusammen, damit wir nochmal an einem Samstag dort schießen können. Ein bisschen mehr Übung kann ja nicht schaden.

Ciao, man sieht sich,
Andreas.

SistersAct

 

Nie zuvor hatte ich weder Flinte noch Büchse in der Hand! Mit viel Humor hast Du mir das Flintenschießen ein wenig näher gebracht.

Richtig stehen, richtig sehen und dann den Finger krumm machen

…….juchhhheeee zwei Treffer.

Ich spürte beim Abzug sofort, dass ich treffe… welch ein unglaubliches Glücksgefühl!

„Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis viel größer und schöner als in der Theorie“.

Deine kompetente Anleitung hat total funktioniert und mir viel Spaß beim

Bewegungsschießen gebracht ?.

 

Liebe Grüße von der strahlend himmlisch blauen, windlosen, sonnenwarmen Ostsee

Hella

Lensahn, den 21.05.2014

Heiko

Ein Jäger zum anderen: "Meine Schiessausbildung war kostenlos "- "Deinen Fehlschüssen nach zu urteilen war deine aber umsonst" ;-) Meine war zwar nicht kostenlos, aber so richtig sicher war das alles nicht. Irgendwie habe ich mich durch die Skeet-Prüfung gewurstelt und mich danach auf das Kugelschiessen konzentriert - das klappte besser.
 
Bei der Vorbereitung zur JP/R (Danke Marianne!) haben wir über unser "Handicap" beim Flintenschiessen gesprochen. Und so kam der Kontakt
zu Markus. Der Samstag war weder kostenlos noch umsonst - und er war auch nicht ganz billig - aber auf alle Fälle "Preis-wert"! Es war ein toller (mit den Tollern hab ich's irendwie) Tag. Was Marianne in der Hundeausbildung ist Markus mit der Flinte!
Danke Ihr Zwei!

Heiko

Andy & Rocky (Flat-Coated Retriever)

Rocky freut sich jede Woche, wenn es wieder heißt, „wir gehen in die Hundeschule“. Man könnte es auch als „Erziehungscamp für die Hundehalter“J nennen.

Ich habe schon jede Menge „hundisch“ gelernt und bin für jeden Tipp dankbar, denn du hast für alle Situationen eine praktische Hilfestellung. Ohne deine Unterstützung hätten Rocky und ich sicher noch nicht so viel gelernt! Seit der Welpenschule sind wir beide ununterbrochen dabei und es macht uns beiden riesig Spaß. Deine lustigen und anschaulichen Darstellungen und deine abwechslungsreichen Übungen lassen uns ganz vergessen, dass Hundeerziehung eigentlich Tag für Tag ein hartes Stück Arbeit ist. Vielen Dank!

 

Andy & Rocky (Flat-Coated Retriever)

Heike & Dayo

Liebe Marianne!
Seit der Welpenschule sind wir mit viel Freude und Eifer dabei und fühlen uns rundum wohl in deinen Trainingskursen. Besonders schätzen wir an dir, dass du jedes "Mensch-Hund-Team", ganz individuell nach den jeweiligen Stärken und Schwächen, da abholst wo es steht und zielorientiert weiter bringst! Dabei bist du immer sehr einfühlsam, geduldig und motivierend und hast, so ganz nebenbei, stets noch viele wertvolle Tipps für deine Kursteilnehmer auf Lager.
Herzlichen Dank dafür....
Heike & Dayo (Rhodesian Ridgeback)

Markus Rabe

Marianne vermittelt in ihren verschiedenen Hundekursen das erforderliche Wissen anschaulich und systematisch gegliedert, kompetent und mit viel erfrischendem Humor, so dass jede Lehrstunde neben dem fachlichen Wissenszuwachs auch ein intellektuelles Vergnügen besonderer Art beinhaltet.

Wer Interesse am Jägerhandwerk hat, findet hier offene Türen vor. Fachlich kompetenter Unterricht in guter Atmosphäre. Es gab keine Fragen, die nicht beantwortet wurden. Mit viel Menschenkenntnis geht Marianne auf jeden einzelnen Kursteilnehmer ein. Auch nach Beendigung der Hundekurse findet man Unterstützung und Hilfe bei Marianne.

Ein markanter Schwerpunkt des Unterrichtes liegt im Grundgehorsam, ohne den nichts geht. Sehr anschaulich, praxisnah und zielgerichtet, wobei stets ausreichend Zeit zum Erlernen der erforderlichen Fertigkeiten und zum individuellen Üben zur Verfügung steht. Man kann hier auf viel Wissen und langjährige Erfahrung zurückgreifen.

 

Marianne hat mit großen Fachkenntnissen und hervorragender Didaktik den Unterricht gestaltet, so dass am Ende des Lehrgangs alle Teilnehmer sehr zufrieden sind und das weitere Trainieren mit dem Hund, für Prüfungen, für die Arbeit im Revier weitergeführt werden kann.

 

An dieser Stelle gilt es nun anzuknüpfen und Führer und Hund als vertrautes Gespann auszubauen.

Wüstenrot - Service-Center Freudenstadt

Wir danken Ihnen, Markus Grammel, für Ihre professionelle Unterstützung. Bei der überwiegend sitzenden Tätigkeit unserer Mitarbeiter wollten wir einen Ausgleich schaffen. Ein wundervolles Erlebnis und eine neue Erfahrung für unsere Mitarbeiter. Wie anspruchsvoll Flintenschießen ist wurde uns von Ihnen hervorragend demonstriert. Wir kommen wieder . . .

 

Ihr Holger Finkbeiner

Wüstenrot Nördlicher Schwarzwald

Philippe Kaltenbach

Hallo Markus, vielen Dank für das super Training mit der Flinte. So werde ich den Jagdschein bestimmt in diesem Prüfungsfach beruhigt angehen können. Es hat einfach super Spaß gemacht mit Dir.

 

Phillipe Kaltenbach

Jagdscheinanwärter - 2014 und jetzt Jäger . . .

Kerstin Kusian

Seit vielen Jahren kenne und trainiere ich nun mit Marianne Kohtz-Walkemeyer und kann nur Gutes sagen! Sie versteht es, ihr Fachwissen auf eine offene und sympathische Art und Weise, mit sehr abwechslungsreichen Aufgaben zu vermitteln. Beim Training fühlt man sich als Hundeführer "pudelwohl", man lernt jede Menge und die Vierbeiner haben tierischen Spaß dabei. Hundetraining mit viel Herz und Verstand! Danke Marianne, wir kommen immer wieder gerne.

Bettina Wahl

Seit dem Welpenalter - mittlerweile seit einem halben Jahr -  sind Dylan und ich jetzt bei Marianne im Kurs. Und wir haben noch nicht ein Mal das Training verpasst!
Diese Übungs-Donnerstage haben ein gewisses Suchtpotential … Mensch und Hund freuen sich schon die ganze Woche darauf!
Die Trainingseinheiten sind immer spannend und abwechslungsreich gestaltet, mal auf dem Platz, mal im Wald oder auch mal zur Übung einer konkreten Alltagssituation in der Stadt.
Marianne schafft es auf wunderbare Weise, wichtige Ausbildungsinhalte locker und entspannt, aber dennoch klar und eindeutig, dem jeweiligen Mensch-Hund-Team zu vermitteln. Dabei geht Marianne auf jedes einzelne Team ganz individuell ein und fördert bzw. fordert es, je nach Ausbildungsstand und unter Berücksichtigung des persönlich angestrebten Ausbildungsziels.
Marianne hat aber auch für alle anderen Fragen rund um den Hund immer ein offenes Ohr und immer die richtige Antwort!
Liebe Marianne, ich bin so froh Dich gefunden zu haben und die Ausbildung von Dylan von Anfang an unter Deiner sach- und fachkundigen Anleitung machen zu können. 
Wir sagen ganz herzlichen Dank für Alles! Uns wirst Du so schnell nicht mehr los!!
Bettina Wahl mit Dylan Lupo Domestico
Druckversion Druckversion | Sitemap
© DOG & SHOOT * HOTLINE: 01 57 - 78 28 77 26 * eMail: 100tauben@gmail.com